www.yaez.com

Studygram: Wenn Lernen zum Hobby wird




Corinna ist 18 Jahre alt, macht dieses Jahr ihr Abitur und betreibt in ihrer Freizeit einen Studygram. Studygrams sind in letzter Zeit ein großer Trend geworden. Der Begriff setzt sich aus den Worten Study und Instagram zusammen. Dabei werden Notizen für die Schule oder Uni möglichst gut organisiert, schön gestaltet und auf sozialen Plattformen wie Instagram präsentiert.Wie lange hast du deinen Studygram-Kanal und was hat dich dazu inspiriert?Meinen Account habe ich nicht Mal ein halbes Jahr. Ich habe kurz vor meinem Vorabiklausuren damit angefangen, um mich zum Lernen zu motivieren und meine Notizen zu teilen.Was motiviert dich, so viel für die Schule zu tun?Ich bin ziemlich kreativ und habe deshalb sehr viel Spaß daran, schöne Lernzettel zu machen. So kann ich mir gleichzeitig viele Zusammenhänge merken. Bei den Hausaufgaben oder beim Auswendiglernen hört mein Fleiß aber schon wieder auf.Hast du eine bestimmte Organisationsweise, wie du dich auf Prüfungen und das Abitur vorbereitest?Vor einer Klausur schreibe ich mir eigentlich immer auf, was für Themen drankommen und mache dazu dann Lernzettel. Beim Abitur habe ich mir zusätzlich einen Zeitplan gemacht, wann ich welches Fach und welche Themen dazu lerne, da der Stoff ja umfangreicher ist und die Klausuren bei mir auch in einem relativ knappen Zeitraum liegen. Allerdings habe ich nicht von Anfang an alle Tage durchgeplant, wie das viele machen, sondern nur grob und habe mir am Anfang jeder Woche genau den Stoff eingeteilt. Da ich nicht so gerne auswendig lerne habe ich mir bei Fächern wie Pädagogik z.B. immer Poster mit den wichtigsten Sachen an die Wand gehängt. So lernt man praktisch nebenbei.Bist du vor Prüfungen eher nervöser oder bleibst du ganz entspannt? Hast du Tipps gegen Nervosität und Prüfungsangst?Bis jetzt war ich eigentlich immer sehr entspannt vor Klausuren, außer vor Physik, was mir nicht so liegt. Vor der ersten Abiturprüfung war ich total aufgeregt, allerdings sind sie nicht besonders anders als normale Klausuren, außer dass sie mehr für die Abschlussnote zählen. Zu Prüfungsangst kann ich nur sagen, dass man sich keinen Druck wegen Noten machen sollte. Bis zur Oberstufe oder zum Abschlussjahrgang haben die keinen Einfluss auf die Zukunft. Und auch in der Oberstufe zählt nicht jede einzelne Note, es sei denn, man möchte ein Fach mit einem hohen NC studieren.Welche Fächer hast du im Abitur?Ich mache mein Abi in den Fächern Mathe und Englisch als Leistungskurs, Pädagogik und Religion als mündliches Fach.Was möchtest du später werden? Möchtest du studieren?Ich möchte später gerne Projektmanagement machen und werde dafür sehr wahrscheinlich Wirtschaftsinformatik studieren.  Findest du den NC sinnvoll oder nicht? Wie sollten Zulassungsverfahren deiner Meinung nach ablaufen, damit sie fair sind?Ich finde es schwierig vorher zu sagen, wer später ein guter Arzt oder Psychologe wird. Dass man so viel Druck aushalten muss und oft hart für seinen 1,0 Schnitt kämpfen muss, finde ich nicht fair. Die Kraft sollte man lieber für das Studium und den Beruf aufbewahren. Allerdings sind die Plätze für bestimmte Studiengänge einfach begrenzt. Da müsste man mehr Plätze schaffen aber auch Verfahren, die Menschen ohne den entsprechenden NC das Studium ermöglichen. Z.B. durch Fachspezifische Tests oder Berufserfahrung. Ich finde es besser, wenn man nur spezifisch auf bestimmte Fächer schaut.Corinnas Kanal heißt auf Instagram @whatIstudy.
Publisher : YAEZ Verlag GmbH
URL: