www.yaez.com

Old school: Dinge, die wir in der Unterstufe gemacht haben




Die frühen 2000er Jahre, in denen es noch keine Smartphones, Instagram und Snapchat gab. Das waren Zeiten. Die meisten von uns, die zu der Zeit zur Schule gingen, fühlen sich allein beim Gedanken daran wahrscheinlich schon ganz nostalgisch. Hier stellen wir euch 10 Dinge vor, die heute schon fast ausgestorben sind, aber damals zu unserem Schulalltag gehören.

1. Willst du mit mir gehen? Ja, nein, vielleicht?

Zettelchen im Unterricht waren die Vorgänger von Whatsapp und co. Egal ob es die Freizeitplanung für den Nachmittag oder das Fragen nach einem Date war, alles lief über herumgereichte Zettelchen, die die eine oder andere Mathestunde erträglicher machten.

2. "Ich muss noch mein Tamagotchi füttern!"

Tamagotchis und Gameboys waren super in. Auf die kleinen Tierchen im Tamagotchi aufzupassen war aber ganz schön viel Arbeit. Man musste sie regelmäßig füttern und mit ihnen spielen. In der Pause, beim Mittagessen oder vor dem Schlafen gehen, seine Tamagotchi-Duties darf man nicht vergessen!
 

3. Auf MP3 Playern Musik hören

Was heute über Spotify und unsere Smartphones läuft, lief damals über Discmans und mp3 Playern. Irgendwann kamen dann die iPods. Wer einen iPod Nano mit dem Kreis zum Drehen besaß, war besonders cool.
 

4. Im Computerraum ins Internet

"Wir gehen in den Computerraum." bedeutete für die meisten Schüler eins: ins Internet gehen, wenn die Lehrer nicht hinschauten, denn nicht jeder hatte zu Hause Internet. Mit SchülerVZ und Co. kam irgendwann auch das Chatten.
 

5. Poesiealben

Der Vorgänger von Facebook-Pinnwänden sind die Poesiealben. Man hat sie bei Freunden herumgereicht und jeder hat einen lustigen Spruch oder ein Gedicht hingeschrieben. Das wäre etwas, was gerne zurückkehren kann!

6. Bravo, Popcorn & Co.

Wer in der Pause keine Teenie-Magazine gelesen hat oder Poster von seinen Lieblingsstars besaß, der ist höchstwahrscheinlich nicht in den 2000ern zur Schule gegangen. Natürlich sind Magazine und Magazinposter noch nicht ausgestorben, aber in der Menge und Auswahl wie damals gibt es sie auf jeden Fall nicht mehr.

7. Autogramme auf Mäppchen

In den 2000ern hat jeder seine Freunde auf dem Mäppchen unterschreiben lassen. Je mehr Unterschriften man stehen hatte, desto beliebter war man. Ob man wirklich mit jedem befreundet war, der sich verewigt hat, ist fraglich. Aber eines war klar: Kein Mäppchen blieb heil.
  

8. Overhead Projektoren und Röhrenfernseher

Noch gar nicht so lang her seit Overhead Projektoren durch Beamer und Powerpoint ersetzt wurden. Doch vor 10 Jahren waren Overhead Projektoren neben der Tafel die einzigen regelmäßigen Unterrichtsinstrumente in der Schule. Manche Lehrer können sich bis heute nicht von ihnen trennen. Die riesigen Kastenfernseher haben wir natürlich auch nicht vergessen.

9. Hauptsache bunte Strähnchen

Vielleicht jetzt nicht mehr unser Modegeschmack, aber geben wir doch zu, damals mochten wir Strähnchen in den Haaren doch schon ziemlich gern. Wenn man aussah wie ein Streifenhörnchen, hat man es richtig gemacht. Bunte Strähnchen waren besonders cool. Diejenigen, die nicht extra zum Friseur wollten, haben sich bunte Farbsprays oder Clip-Extensions gekauft.https://www.instagram.com/p/Bfc2iP1jq9D/?tagged=buntestr%C3%A4hnen

10. Kaugummi Automaten und alles mit Brause

Werden Kaugummi Automaten mittlerweile noch genutzt? In den 2000ern kannte sie fast jeder Schüler. Auch Brause-Süßigkeiten mit seinen Freunden teilen war ziemlich gängig. Von Brausepulver über Brauseketten zu Brauseufos...
Vor 15 Jahren war tatsächlich noch fast alles. Einige Dinge könnten echt gern zurückkommen, aber bei anderen sind wir froh, dass die Zeit vorbei ist.
Publisher : YAEZ Verlag GmbH
URL: