www.yaez.com

Abitur-Coach Leo Eckl: „Auswendiglernen bringt nichts“




Was ist dran an der Theorie, dass es verschiedene Lerntypen gibt?Ich würde daraus keine große Wissenschaft machen, sondern einfach verschiedene Lernmethoden ausprobieren. Ein Weg kann sein, den Lernstoff mit dem Smartphone aufzunehmen und sich die Sprachaufnahme beim Spazierengehen anzuhören. Anderen hilft es, sich die Dinge als Skizzen aufzuzeichnen.  Stimmt es, dass man für das Fach Deutsch nichts lernen kann?Es gibt sogar mehrere Möglichkeiten: Meistens bekommt man von den Lehrkräften ein Blatt ausgeteilt, auf dem deutlich steht, was von einem erwartet wird. In einer Einleitung soll man von einem aktuellen Geschehen zum Thema überleiten, und zwar sachlich und in maximal 200 Wörtern. Dann ist klar, was zu tun ist, und das sollte man sich vor Augen halten. Gib deiner Lehrkraft auch gern zwei-, dreimal einen Übungsaufsatz von dir zum Korrigieren. So kannst du dich Stück für Stück verbessern. Falls du Probleme bei der Formulierung hast und es dir schwerfällt, Dinge präzise auszudrücken und verschiedene Satzanfänge zu nutzen, ist mein Tipp, sich für die Textart Musterlösungen rauszusuchen und zu verinnerlichen.Gibt es einen Trick, effektiv Vokabeln zu lernen?Das Allerwichtigste ist, dass man sie anwendet. Stures Auswendiglernen bringt nichts. Am besten ist es, sich konkrete Vokabeln rauszusuchen, die für die relevanten Abi-Themen wichtig sind. Diese Vokabeln solltest du dir ein paarmal durchlesen und dann so schnell wie möglich anwenden – zum Beispiel, indem du dir selbst eine Geschichte erzählst, in der die Vokabeln vorkommen.Wie kann ich die Prüfungsphase gut organisieren?Mach dir klar, wann ihr welche Prüfung schreibt. Dann würde ich es von hinten angehen und mir überlegen, was ich für die letzte Klausur alles lernen muss. Definiere das gemeinsam mit der Lehrkraft, oder such es selbst zusammen. Frag dich im Voraus: Was genau will ich für die Klausur lernen, und was sind die Vorgaben des Kultusministeriums? Stell dir die Frage: Reicht mir die Zeit, die mir von der letzten zur vorletzten Prüfung bleibt, um mich gut vorzubereiten? Falls nicht, muss ich nach vorn planen. So kann man das für jede einzelne Prüfung durchgehen. Außerdem wird dir bewusst, welche konkreten Anforderungen an die einzelnen Prüfungen bestehen, da du dir alles komplett aufschreibst. Das kannst du dann in einen konkreten Zeitplan umschreiben. Baue einen Puffer ein für den Fall, dass der Zeitplan nicht richtig aufgeht.Viele Schüler haben Schwierigkeiten mit Mathe. Gibt es einen Trick, seine Noten zu verbessern?Mathe besteht eigentlich nur aus drei Komponenten: Den drei Themenbereichen Stochastik, Analysis und Geometrie. In jedem Gebiet gibt es immer einen Fall, den es zu erkennen gilt. Zu jedem kann ich mir die jeweiligen Unterthemen anschauen und mir folgendes klar machen: Welche verschiedenen Fälle können bei diesem Thema eintreten? Welchen Fall habe ich vor mir liegen? Welches Verfahren wird angewandt? Was sind hier die einzelnen Schritte? So kann man sich auf drei bis vier Seiten den gesamten Stoff aufschreiben, denn man konzentriert sich auf die wenigen, wichtigen Formeln. Wenn ich merke, dass ich bei einer Aufgabe nicht weiterkomme, dann überlege ich mir: An welchem von meinen Punkten ist das? Z.B. bei Verfahren X von Schritt zwei zu drei. Jetzt kann ich genau an dieser Stelle ansetzen, versuchen das Ganze nachzuvollziehen und die Lücke schließen - mit Hilfe von YouTube-Videos, dem Nachhilfelehrer oder den Freunden. Mach dir bewusst: Es hängt an dieser einen Stelle und nicht an der Tatsache, dass du Mathe komplett nicht verstehst.Was sind die besten Last-Minute-Tipps?Wer fokussiert arbeitet, kann auch im Endspurt noch super viel rausholen. Gerade wenn du wenig Zeit bis zur Prüfung hast, kommt es darauf an, dich stark auf die Basics zu konzentrieren und nicht zu versuchen, alles bis ins kleinste Detail perfekt zu können. Mein zweiter Tipp: Glaube an dich selbst, denn du hast dein Bestes in der Vorbereitung gegeben. Das war sicherlich nicht perfekt, aber ich denke, dass man es nie perfekt machen kann. Kurz vor der Prüfung hast du dann zwei Möglichkeiten. Entweder du sagst, du wirst das jetzt total vermasseln oder du gehst mit der Mentalität in die Abi-Prüfungen, dass du dein Bestes gegeben hast, mit den Dingen, die du dir angeeignet hast. 
Publisher : YAEZ Verlag GmbH
URL: