www.yaez.com

Dorfkindmomente: Zehn Dinge, die du nur kennst, wenn du auf dem Land lebst




Hallo, ich bin's. Kannst du mich abholen?

Kurz nach neun und du willst nach Hause? In der Stadt steigst du in die nächste Bahn und schon stehst du vor der Tür. Im Dorf ist der Nachhauseweg quasi eine Weltreise. Denn das Busunternehmen deiner Wahl hat sich entschieden, deine Heimat bei Anbruch der Dunkelheit von der Karte zu streichen. Und so wurde das Taxi Mama/Papa geboren.

Verbindung nicht möglich

Netflix & chill – und plötzlich ist das Internet weg. Das kann dann auch mal einen Tag lang so bleiben. Oder zwei. Keep calm und jetzt nur nicht ausrasten!

Wo wohnst du nochmal?

Es ist immer dasselbe, wenn du neue Leute kennenlernst. Irgendwann kommt die Frage: "Wo kommst du her?" Und die Reaktion auf deine Antwort ist immer dieselbe: "Wo? Kenn ich nicht."

Beim großen Strohballen rechts abbiegen

Eine Freundin kommt dich besuchen, die vorher noch nie bei dir war? Dann kannst du immer mit einem verzweifelten Anruf rechnen. Schließlich kann sie dein Haus einfach nicht finden. Höchstwahrscheinlich kämpft sie sich gerade durch die dörfliche Wildnis – um dann im Nachbarort rauszukommen.

Augen zu und durch

Endlich Frühling! Du willst raus und dich mit deinen Freunden treffen. Aber wenn du die Tür öffnest, kippst du fast um. Du hast ihn fast vergessen: den Gülle-Geruch. Der einzige Trost? Man gewöhnt sich dran. Irgendwann.

Winterdienst? Was soll denn das sein?

Es hat geschneit und es liegen gefühlt zwei Meter Schnee. Aber wird ein Räumfahrzeug die Straße freimachen? Ganz sicher nicht. Es kommt einfach niemand. Riesige Eisflächen bilden sich vor deinem Haus. Du fühlst dich direkt wie in Frozen. Und trotz allem kommt der Schulbus irgendwie den Berg zu deiner Bushaltestelle hoch.

Sorry For Party Rocking

Maifeste, Kelterfeste, Blütenfeste: Im Dorf gibt es immer einen Grund zu feiern. Die Feste sind legendär, denn: Alle Freunde sind da und der riesige Grill- und Bierstand liefert immer nach – oft auch gratis. Immerhin kennst du Ulli aus dem Bratwurstwagen noch von deinen Zeiten in der Freiwilligen Feuerwehr.

Nachbar-Alarm

Deine Nachbarn notieren sich, wann und mit wem du abends nach Hause gehst. Sie scheinen hinter jedem Busch zu lauern und wissen einfach alles – auch die Dinge, die du deinen Eltern nicht unbedingt erzählen würdest. Musst du auch nicht. Das übernimmt das Ehepaar Müller von Gegenüber ja schon.

Am fly sein

Es ist ähnlich wie bei der Gülle-Geschichte: Im Winter denkst du nicht an sie und im Sommer treffen sie dich wie der Schlag. Mücken. In allen erdenklichen Größen, Formen und Lautstärken. Sobald es wärmer wird, sind sie überall. Und wenn ihnen das Wetter draußen mal nicht so gut gefällt, ziehen sie einfach in dein Zimmer und nerven dich in jeder Sekunde.

Hallo, Lieblingsplatz

Es gibt Tage, an denen du einfach deine Ruhe haben möchtest – allein oder eben mit Freunden. Das ist gar kein Problem: Nachdem du nur fünf Minuten im örtlichen Wald unterwegs bist, findest du schon einen deiner Lieblingsplätze. Bei solchen Entdeckungstouren stößt du immer auf neue schöne Orte und Wege, die dir nicht mal Google Maps anzeigen kann.
Publisher : YAEZ Verlag GmbH
URL: