www.yaez.com

#DeineWahl Teil 2: So lief das Interview mit Kanzlerkandidat Martin Schulz




15.000 Zuschauer verfolgten das Interview live auf YouTube. Wieder mit von der Partie waren MrWissen2go (Mirko Drotschmann) und ItsColeslaw (Lisa Sophie). Die beiden durften bereits bei der letzten Ausgabe am 16. August mitwirken und die Bundeskanzlerin Angela Merkel interviewen. Neu dabei waren dieses Mal Nihan (Nihan Sen) und MarcelScorpion (Marcel Althaus), die Ischtar Isik und AlexiBexi (Alexander Böhm) ersetzten. Anders war auch, dass die Zuschauer während des Livestreams Fragen auf Twitter posten konnten, von denen einige dann direkt live an den SPD-Spitzenkandidaten gestellt wurden. Gleich blieb, dass sich jeder der Influencer in seinem Interview mit anderen Themenfeldern befasste.

Integration, Soziale Gerechtigkeit, Digitalisierung und Bildung

Den Anfang machte Nihan, die Martin Schulz zu den Themen Integration, Migration, Erdogan und Ausländerfeindlichkeit befragte. Schulz beteuerte wie wichtig die Zusammenarbeit aller Gesellschaftsgruppen sei, um eine gelungene Integration zu gestalten. Er versprach zudem mehr Geld in Deutschsprachkurse und die allgemeine Bildung zu investieren, um somit eine schnellere und bessere Integration zu gewährleisten.Im zweiten Interview, geführt von MrWissen2go, beantwortete Schulz Fragen zur sozialen Gerechtigkeit und der fehlenden Anerkennung von handwerklichen Berufen. Weitere Themen waren Russlands Präsident Putin, US-Präsident Trump, Nordkorea und die Legalisierung von Cannabis. Im Nordokoreakonflikt plädierte Schulz für eine diplomatische und waffenfreie Lösung. Außerdem kritisierte er  Donald Trump dafür, dass er sich nicht klar von der rechten Gewalt in Charlottesville distanziert hatte.Anschließend stellte MarcelScorpion Schulz Fragen zum Breitbandinternet, dem mobilen Internetempfang in Deutschland, den Handytarifpreisen, sowie der Internetkriminalität und Hasskommentaren im Netz. Schulz kritisierte zum Beispiel, dass der Ausbau des Breitbandinternets in Deutschland viel zu langsam voranschreite und versprach, sich als Kanzler verstärkt dafür einzusetzen.Im letzten Interview stellte sich der Kanzlerkandidat dann noch den Fragen von ItsColeslaw zum Thema Bildung, Schule, Tierschutz und Umweltschutz. Dabei sprach sich Schulz für ein gesamtheitliches Schulsystem in Deutschland aus, so dass  es zwischen den einzelnen Bundesländern keine Unterschiede in der Bildung mehr gibt.

Wer hat überzeugt?

Nach dem letzten Interview gab es viel Kritk an den YouTubern. Zum Beispiel wurde ihnen vorgeworfen, dass sie nicht hartnäckig genug bei Angela Merkel nachgefragt hätten. Im Vorfeld beider Ausgaben wurde auch bemängelt, dass manche der Influencer sich in ihren Videos mit Themen befassen, die so gar nichts mit Politik zu tun haben. Beim Interview mit der Bundeskanzlerin waren die fehlenden Kenntnisse an manchen Stellen spürbar. Dass die vier Influencer nicht viel Erfahrung haben, war auch dieses Mal wieder zu sehen. Insgesamt wirkte das ganze Format aber deutlich souveräner als beim letzten Mal und alle vier Interviewer machten ihre Sache gut. Auch bei den Zuschauern kam die diesmalige Ausgabe besser an, als die Letzte: Und Martin Schulz? Bei manchen Themen blieben seine Antworten allgemein und fast schon zu oft hatte er eine persönliche Anekdote parat, was etwas altväterlich wirkte. Aber: er präsentierte sich entspannt, offen und nahbar. Wer den Livestream verpasst hat, kann das ganze Interview hier nachschauen.Außerdem habt ihr immer noch die Chance, Mirko Drotschmann beim FAKE/OFF Event in Stuttgart, am 16. September live zu erleben. Die Veranstaltung dreht sich um Fake News und versorgt Erstwähler mit Infos zur Bundestagswahl.
Publisher : YAEZ Verlag GmbH
URL: