Memory Training: Durch Geschichten endlich Geburtstage merken




Gregor Staub steht auf der kleinen Bühne und verspricht: „Ich bringe euch in der nächsten Minute bei auf thailändisch bist zehn zu zählen.“ Ungläubiges Lachen. Auch ich habe Zweifel, ob das klappen kann. Dann legt der Gedächtnistrainer los: Er erzählt Geschichten und verknüpft sie mit den Lerninhalten. Wörter lernt man also nicht aufgrund ihres Klanges, sondern weil sie in eine Story eingebunden sind.

Ein Beispiel: Wer kann sich die Zahl 17.438.764.743 merken? Wohl keiner so schnell. Staub erfindet zu dieser Zahl eine Geschichte. Dazu bekommen die einzelnen Zahlen kleine Bildchen, die er miteinander verknüpft. Die eins ist ein Baum, die zwei eine Lampe (die kann entweder an oder aus sein), die drei ist ein Hocker mit drei Beinen, die vier ist ein Auto mit vier Rädern, usw. Jetzt die Geschichte zur Zahl: unter einem Baum (1) sitzen die sieben Zwerge (7). Sie spielen mit einem Auto (9), das auf einem Hocker (3) liegt, usw. „Das Wichtigste ist, dass das Lernen Spaß macht. Und die Freude an den verrückten Geschichten motiviert“, sagt Staub.

Und er hat noch mehr Tricks auf Lager. Amerikanische Präsidenten verknüpft er mit Gegenständen im Raum und die thailändischen Zahlen schreibt er seinen Körperteilen zu. Und tatsächlich: Es funktioniert! Auch zwei Stunden nach dem Vortrag kann ich problemlos auf thailändlisch zählen. Das einzig Ärgerliche: Warum erfahre ich erst nach meiner Schulzeit von dieser Methode?

Wenn ihr jetzt Lust auf Memory Training habt: Gregor Straub macht auch Schulbesuche, Infos gibt es auf seiner Webseite.

Publisher : YAEZ Verlag GmbH