de-DE Mitreden

Mitmachen Ehrensache: Rekordergebnis

Stolz präsentierten die Botschafter ihr Ergebnis (Foto: Tobias Jungwirth)

Von allen Seiten gab es großes Lob. Zurecht: Der Stuttgarter Aktionskreis von Mitmachen Ehrensache fährt ein Rekordergebnis ein.

Stolz präsentierten die Botschafter ihr Ergebnis (Foto: Tobias Jungwirth)


 

Die Zahlen sind beeindruckend: 691 Schülerinnen und Schüler aus 44 Schulen erwirtschaften bei 365 Arbeitgebern gemeinsam 17.600 Euro für den guten Zweck. "Dieses tolle Ergebnis haben wir auch unseren Botschaftern zu verdanken, die als Schülermultiplikatoren fleißig an ihren Schulen geworben haben und viele Mitschüler zum Mitmachen motivieren konnten", lobte Gabi Kircher von der Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft. Bei der gestrigen Dankeaktion des Stuttgarter Aktionskreises von Mitmachen Ehrensache wurden dafür im Jugendhaus Mitte die rund 40 Botschafterinnen und Botschafter ausgezeichnet. Belohnt wurden sie nicht nur mit dem Qualipass und "Nervennahrung", sondern auch mit einem Auftritt des Stuttgarter Künstlers Tobias Borke. Verpackt in eindrucksvollem Freestyle-HipHop ließ es sich der Rappoet und Schirmherr der Aktion nicht nehmen, ein großes Lob an die engagierten Jugendlichen auszusprechen.

Bei Mitmachen Ehrensache arbeiten Schülerinnen und Schüler in Baden-Württemberg einen Tag lang in einem Betrieb ihrer Wahl. Das kann zum Beispiel beim Bäcker, bei der Zeitung oder bei der Börse sein. Ihren Verdienst spenden sie jedoch immer für den guten Zweck. Damit das alles reibungslos abläuft, sind zahlreiche Helfer mehr als ein Jahr lang im Einsatz. Die Botschafterinnen und Botschafter der Aktion betreuen neben der Schule die Teilnehmer, suchen Sponsoren oder machen Webung. Dass man sich dabei einiges aneignen kann, bestätigte auch die 16-jährige Botschafterin Luise Nottmeyer: "Man lernt auf Menschen zuzugehen, sammelt neue Erfahrungen, kann andere motivieren etwas Gutes zu tun und soziale Kompetenzen sammeln."

Die Spenden gingen dieses Jahr an Salamaleque e.V., die traumatisierte Kinder und Jugendliche in Mumbai unterstützen, an den Verein VOVINAM sowie an die Deutsche Cleft Kinderhilfe e.V., für die Prof. Dr. Dr. Heinz Lübbe den Spendenscheck entgegennahm. Dieser betonte, wie hilfreich das Geld für die tägliche Arbeit in den Einsatzgebieten sei. Zahlreichen Kindern mit angeborener Lippen-Kiefer-Gaumenspalte könne so eine Operation bezahlt werden, die ihnen ein normales Leben ermöglicht.

Wenn du auch Lust bekommen hast, mitzumachen, alle weiteren Informationen findest du unter www.mitmachen-ehrensache.de.

 
 
Kategorie: Mitreden
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode:
This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots. (see: www.captcha.net)



Name/Nick:


E-Mail-Adresse: (wird nicht veröffentlicht)

Beim YAEZ.de-Newsletter anmelden

Kommentar:


Weiterlesen:

ANZEIGE

Qu'est-ce qui s'est passé?

Mach' mit beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen

ANZEIGE

Playstation Junior Champions Cup

Vom Bolzplatz zur Champions League

Hast Du
eine Frage?

Stell hier deine Frage an
Alle Farben

zur Fragestunde


YAEZ.de Newsletter

Name: 




Themen