de-DE Mitreden

WorldWeWant: In der Politik mitmischen

Die eigenen Ideen einbringen, um zukünftige politische Prozesse zu beeinflussen. Das geht auf WorldWeWant.de. (Foto: PR)

Wer helfen möchte, die Welt zu verändern kann jetzt gute Ideen einbringen – auf der Onlineplattform von WorldWeWant.

Die eigenen Ideen einbringen, um zukünftige politische Prozesse zu beeinflussen. Das geht auf WorldWeWant.de. (Foto: PR)


 

Man muss nicht gleich einer Partei beitreten, um aktiv in der Politik mitzumischen. Es gibt mittlerweile vermehrt Initiativen, bei denen Vorschläge zu verschiedenen Themenbereichen auf Onlineplattformen gesammelt werden, um den Prozess der Entscheidungsfindung in politischen Fragen zu unterstützen. Seit Ende Januar gibt es auf WorldWeWAnt.de die Möglichkeit an aktuellen Diskussionen zu Finanzen, Arbeitsmarkt, Nahrungsmittelknappheit, Klima oder Armut teilzunehmen. Diese Botschaften sollen dann als Beitrag der jungen Generation in Deutschland in die Diskussionen der UN-Vollversammlung einfließen. Im September 2013 werden die sogenannten „Milleniumsentwicklungsziele (MDGs)“ und „Nachhaltige Entwicklungsziele (SDGs)“ erarbeitet.  Bei einem eigens dafür geplanten Event ist dann vorgesehen, die Ergebnisse, die auf WorldWeWant.de aufgelaufen sind, mit in die Besprechung der UN-Vollversammlung einzubringen. Mitmachen kann man bis Ende März und im Anschluss daran sollen die Ideen und Vorschläge zunächst Bundesminister Dirk Niebel sowie Bundespräsident a.D. Horst Köhler übergeben werden. Sie beraten die Vereinten Nationen im Namen der Bundesrepublik und überbringen die gebündelten Ergebnisse.

Eva Padberg gibt den Startschuss

Die UNICEF-Botschafterin und Top-Model Eva Padberg eröffnete die Aktion und rief Jugendliche in ganz Deutschland dazu auf, sich daran zu beteiligen. „Die Welt braucht Eure Ideen!“, sagte sie beim Start der Internet-Plattform.  „Wenn viele gemeinsam von einer besseren Zukunft träumen, ist das der Anfang für Veränderungen in der Wirklichkeit.“

Innerhalb der ersten Tage, in denen die Aktion angelaufen ist, sind schon eine beachtliche Anzahl an Postings und Antworten eingereicht worden. Auf die Frage hin, für welche drei Themen sich die Teilnehmer als Chef der Vereinten Nationen einsetzen würden, kamen vielerlei Antworten, wie zum Beispiel bezahlbare, saubere Energie, Gleichstellung von Mädchen und Jungen oder Kinderrechte und Menschenrechte. Zu einigen Themen werden Meinungen als Multiple-Choice-Möglichkeiten abgefragt, es gibt aber auch die Möglichkeit zu bestimmten Themen die eigene Meinung in Textform einzubringen.

Die Initiative ist ein Schwerpunkt des Deutschen Komitees zum 60. Geburtstag von UNICEF, dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen und an dem Projekt können sich Jugendliche ab 14 Jahren beteiligen. Die Onlineplattform ist bis Ende März freigeschaltet.

Hier geht es zu worldwewant.de.

 
 
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode:
This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots. (see: www.captcha.net)



Name/Nick:


E-Mail-Adresse: (wird nicht veröffentlicht)

Beim YAEZ.de-Newsletter anmelden

Kommentar:


Weiterlesen:


YAEZ.de Newsletter

Name: 




Themen